Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (E13 60%): Schutzprojekt Grauammer

 Universität Tübingen  Tübingen
Am Institut für Evolution und Ökologie der Universität Tübingen sucht die Arbeitsgruppe Evolutionsökologie der Tiere ab 01.04.2017 eine/n
 
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w)
 
„Entwicklung und wissenschaftliche Evaluation von Maßnahmen zum Schutz der Grauammer in Baden-Württemberg“ (Entgeltgruppe TV-L E13, 60 %)
 
zur Koordination und Durchführung eines durch die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg geförderten Projekts in der angewandten Naturschutzforschung. Die Möglichkeit zur Promotion an der Evolution and Ecology Research School Tübingen (EVEREST) ist gegeben und explizit erwünscht.
 
Bewohner des landwirtschaftlich genutzten Offenlandes zeigen europaweit besorgniserregende Bestandseinbußen. Am Beispiel der Grauammer, einer in Westdeutschland akut gefährdeten Charakterart des Agrarlandes, entwickelt und bewertet das auf vier (2+2) Jahre angelegte Projekt die Wirksamkeit gezielter Schutzmaßnahmen. Schwerpunkte sind:
  • die Etablierung und Optimierung derartiger Maßnahmen in mehreren Projektgebieten Südwestdeutschlands und angrenzender Gebiete sowie
  • deren Evaluation anhand systematischer Untersuchungen u. a. zu Raumnutzung, Demografie, Populationsgenetik, und Bruterfolg.

Die Arbeit erfordert enge Abstimmung mit lokalen Kooperationspartnern, Bewirtschaftern sowie Fachbehörden. Sie beinhaltet zeitaufwändige Feldarbeiten während der gesamten Brutperiode. Geeignete Kandidaten haben Erfahrung in feldornithologischer Arbeit sowie Kenntnisse der einschlägigen landwirtschaftlichen Förderkulissen, der Anwendung molekulargenetischer Methoden sowie der Nutzung Geografischer Informationssysteme. Ein Beringerschein ist von Vorteil. Die Stelle setzt ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit voraus.
 
Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 
Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben, prägnantem Lebenslauf sowie Angabe mindestens einer Referenz senden Sie kombiniert in einer pdf-Datei an Dr. Nils Anthes (nils.anthes@uni-tuebingen.de), der auch für individuelle Rückfragen zur Verfügung steht. Die eingegangenen Bewerbungen werden ab 1.2.2017 gesichtet.

Gewünschter Bewerbungszugang:
elektronisch als eine pdf-Datei
Kontakt für Bewerbungen
Dr. Nils Anthes

 
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: